Breitband für ein ganzes Dorf

| 26. Oktober 2013 | Kommentar


Nusshof, ein idyllisches Schweizer Dorf bei Basel, hat einen grossen Schritt in die Zukunft getan. Innerhalb von vier Monaten wurde die gesamte Gemeinde mit einem Glasfasernetz redundant erschlossen. Wo vorher gar nichts war, steht heute jedem Haushalt die neueste Breitband-Technologie zur Verfügung: R&Mfoxs.

Davon träumen viele Netzbetreiber: Auf Anhieb wählten 90 Prozent der Haushalte in Nusshof den Glasfaseranschluss. Der Anschluss der restlichen zehn Prozent ist vorbereitet und kann jederzeit vollzogen werden. Rund 100 Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Höfe und Gewerbebetriebe wurden 2012 mit Fiber To The Home (FTTH) versorgt. Für die Gemeinde Nusshof war das ein epochaler Fortschritt. Zuvor stand nur eine  altersschwache Telefonleitung für den Internetanschluss zur Verfügung. Das neue Netzwerk bietet Fernsehen, Telefonie und Internet via  Glasfaserkabel, Übertragungsgeschwindigkeiten von 150 Mbit/s und Open Access mit freier Auswahl der Provider. „Nusshof ist die erste Gemeinde im Kanton Basel-Landschaft mit einem flächendeckenden FTTH-Netz. Die Netz-Konvergenz wurde in unserer kleinen Gemeinde dadurch zur  Realität“, sagt Niklaus Lang, Gemeinderat Nusshof und Leiter ICT an der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Installation Reichle & De-Massari AGKomplettlösung gesucht. Die Gemeinde Nusshof hatte gezielt nach einer Verkabelungslösung gesucht, die sich möglichst schnell, unkompliziert und flächendeckend im ganzen Ort realisieren lässt. Man wünschte sich eine Komplettlösung. Der Handlungsbedarf war gross, denn die Einwohner  benötigten dringend schnellere Internetzugänge. Die EBL Telecom AG konnte mit R&Mfoxs die geeignete Lösung präsentieren. Mit ihrem Angebot wollte die EBL eine offene Plattform schaffen, die für die Gemeinde und deren Einwohner erschwinglich war und individuelle Wünsche der Kunden unterstützen konnte. Unter anderem Service Reichle & De-Massari AGwurden für jedes Haus ein Übergabepunkt mit zwei Fasern und eine Anschlussdose vorgesehen. Das Konzept fand breite Zustimmung bei den rund 250 Einwohnern. Ein Optical Distribution Frame (ODF) aus dem R&Mfoxs-Programm dient als  Hauptverteiler im örtlichen POP von EBL Telecom. Venus-Boxen des Typs FML bilden die Hausübergabepunkte. Die Netzarchitektur ist als  passives optisches Netzwerk (PON) ausgelegt. Die Verkabelung erstreckt sich nicht nur über den Ortskern, es wurde auch ein ausserhalb liegender Bauernhof mit erschlossen – zu den gleichen kundenfreundlichen Bedingungen wie die übrigen Häuser.

Erfahrungen gesammelt. Die EBL Telecom AG konnte mit dem Projekt wichtige Lernerfahrungen sammeln, die in Zukunft auch anderen Gemeinden zugute kommen. Nusshof gilt als Modell für den Aufbau von FTTH-Netzen in kleinen Orten in ländlichen Gegenden. Es zeigte sich, dass die modulare, logische und durchgängige Struktur des R&Mfoxs-Programms, die Installationsfreundlichkeit der Komponenten und das einfache  Handling des Single Circuit Management (SCM) Systems optimale Voraussetzungen für die Realisierung solcher FTTH-Projekte bieten. Der  Investitionsaufwand lässt sich individuell anpassen und skalieren. Der Netzbetreiber kann vor Ort flexibel reagieren.

Reichle & De-Massari AG
Verkauf Schweiz

T +41 44 931 97 77
che@rdm.com
www.rdm.com/schweiz
www.ftth.rdm.com

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Case Studies

Kommentar erfassen