Neuer „SentinelOne-Fortinet-Connector“

| 6. März 2018 | Kommentar

Ab sofort stellt der Sicherheitsanbieter SentinelOne seine Next-Generation-Endpunkt-Intelligenz nahtlos auf sämtlichen Fortinet-Lösungen zur Verfügung.

Mit dem neuen „SentinelOne-Fortinet-Connector“ haben Kunden die Möglichkeit, die Netzwerkzugriffskontrollen auf mit SentinelOne geschützten Endgeräten mit den Lösungen FortiGate, FortiSandbox, FortiWifi und FortiSwitch zu konfigurieren und durchzusetzen. Ausserdem können Endpunkt-Bedrohungen in Verbindung mit FortiAuthenticator, FortiGate und FortiSwitch isoliert und unter Quarantäne gestellt werden. Die SentinelOne-Plattform leitet zudem sämtliche Informationen über Bedrohungen und Angriffe in Echtzeit an die die FortiSandbox weiter, was dazu führt, dass auch Lösungen wie FortiGate Gefahren innerhalb und ausserhalb des Netzwerkperimeters abwehren können.

„Ziel unserer Partnerschaft mit Fortinet war es, eine gemeinsame Sicherheitslösung zu entwickeln, die in der Lage ist, autonom die fortschrittlichsten Bedrohungen abzuwenden“, kommentiert Daniel Bernard, VP Business Development bei SentinelOne. Das Unternehmen ist bereits seit Juni 2017 Teil des Fabric-Ready-Programms von Fortinet.

Tags:

Kategorie: News

Kommentar erfassen